GKN Driveline Bruneck AG

Wer sind wir?Deine Laufbahn!

GKN DRIVELINE BRUNECK AG

Über uns

Wirf einen Blick in unsere Imagebroschüre

Als eines der bedeutendsten Technologieunternehmen weltweit bewegen wir viel.

Über 620 Mitarbeiter sind in Bruneck für uns in der Entwicklung und Produktion von elektrifizierten Antrieben und Allradsystemen für die Automobilbranche tätig.

Technologische Innovation, Prozessoptimierungen, Qualität und vor allem qualifizierte, ständig nach Verbesserung suchende und engagierte Mitarbeiter, sind die Grundlage für die langjährige Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens.

Wir gehören zum Geschäftsfeld ePOWERTRAIN

eMobilität – Schritte für die Zukunft!

Deine Leidenschaft treibt dich an?
Du willst Deine Träume verwirklichen?
Du gibst alles um Deine Ziele zu erreichen?
Dann starte jetzt Deine Zukunft …

Neugierig auf mehr? Schau rein…

Es war einmal … unsere Geschichte

Startpunkt der Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit dem ursprünglichen Namen „Birfield“ war Anfang März 1965 als die Produktion von Gleichlaufgelenken und landwirtschaftlichen Gelenkwellen in Bruneck startete. Nach einigen Jahren wurde das Unternehmen schließlich in die GKN Gruppe integriert und erhielt somit den Namen GKN.

Weitere Meilensteine waren die Erweiterung der Produktpalette mit Doppelgelenkwellen für allradangetriebene Nutzfahrzeuge sowie in den 2000er Jahren die Entwicklung der elektronischen Drehmoment Steuerung. Einige Jahre später folgte die Entwicklung der Getriebe für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Nach 40 erfolgreichen Jahren kam es zu einer erneuten Namensänderung. Seitdem trägt das Unternehmen den Namen GKN Driveline Bruneck AG.

JOBS

Einstiegsmöglichkeiten

Schüler – Berufsfachausbildung / Ausbildung zur Matura

blank
Praktikum und Arbeiten während der Ferien – Sich orientieren!
Wir bieten Praktika und Sommerarbeitsplätze für Berufs- und Fachoberschüler. Als Praktikant oder Mitarbeiter im Sommer bekommst du die Möglichkeit das Unternehmen besser kennenzulernen und dich und deine Fähigkeiten zu präsentieren.
Get to KNow Programm für Berufsfachschüler
Im Zeitraum von 11 Wochen kannst du die verschiedenen Bereiche unseres Unternehmens kennenlernen und erhältst so einen Einblick in die verschiedenen und vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten welche wir bieten. Du lernst deine Stärken und auch was dir am Besten für den Start ins Berufsleben liegt kennen.

Studenten – Universitäre Ausbildung

blank
Praktikum und Arbeiten während der Ferien – Sich orientieren!
Wir bieten Praktika und Sommerarbeitsplätze für Studenten. Als Praktikant oder Mitarbeiter im Sommer bekommst du die Möglichkeit das Unternehmen besser kennenzulernen und dich und deine Fähigkeiten zu präsentieren.
Traineeprogramme – Sich entfalten!
Innerhalb von zwei Jahren arbeitest du an unterschiedlichen Projekten an verschiedenen Standorten. Ein Projekt wird in der Regel außerhalb von Europa realisiert. Während deinem Traineeprogramm wirst du zusätzlich durch individuelle Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt. Hier gelten besondere Auswahlkriterien.

Am Beginn oder Mitten im Berufsleben

blank
Direkteinstieg – Loslegen!
Eine klar definierte Einarbeitungsphase begleitet den Einstieg in dein Aufgabengebiet und erleichtert die Integration in deine Abteilung sowie das Kennenlernen der betrieblichen Abläufe. Das „Training on the Job“ ermöglicht sowohl Berufseinsteigern als auch Berufserfahrenen die anstehenden Aufgaben zu erlernen.
Testimonials

Mein Job

Raimund Steppberger

“Der Kurvenmeister”

Raimund Steppberger

Teamleiter Differenziale

„Dadurch, dass die Vorgesetzen auf Augenhöhe mit allen kommunizieren, werden Verbesserungsvorschläge schnell und effizient umgesetzt. Man fühlt sich hier als Teil des Ganzen.“

Irabor Orobosa

“Der Waschmaschinenbediener”

Irabor Orobosa

Maschinenbediener

„This company is well organized and the products are very interesting. Furthermore, to work together with other people is a great opportunity to get an insight view into other cultures and languages.“

Marcel Stifter

“Learning by doing”

Marcel Stifter

Mitarbeiter Test und Versuch

„Die flexiblen Arbeitszeiten, das nette Team, welches mir entgegenkommt und mich bei meinem Studium unterstützt waren ausschlaggebend, mich für GKN Driveline Bruneck zu entscheiden. Zudem kann ich so die Theorie mit der Praxis bestmöglich verknüpfen.“

Werner Künig

“Der Vielfahrer”

Werner Künig

Staplerfahrer

„Die Kombination zwischen dem Stapler fahren und der Arbeit vor dem PC macht mir besonders Spaß. Neben den übertariflich ausbezahlten Überstunden empfinde ich die Schichtarbeit als große Bereicherung, da ich so viel Freizeit habe und auch unter der Woche mit meiner Familie etwas unternehmen kann.“

Christian Hecher

“Der Koordinierer”

Christian Hecher

Team Leiter eDrive Montage

„Für mich war es Zeit, etwas neues zu probieren und so kam ich vor 3 Jahren zu GKN Driveline Bruneck. Neben den vielen Zusatzleistungen und der Schichtarbeit ist es vor allem der Teamzusammenhalt, weshalb ich gerne hier arbeite.“

Johann Steger

“Der Kommissionierer”

Johann Steger

Allrounder Fertigung

„Die GKN ePOWERTRAIN Bruneck ermöglicht mir das, was andere Betriebe nicht schaffen. Durch die Schichtarbeit habe ich noch genug Zeit, um mich ehrenamtlich in zahlreichen Vereinen zu betätigen, was mir besonders am Herzen liegt.“

Manuel Patzleiner

“Der Prototypierer”

Manuel Patzleiner

Techniker Prototypenbau

„Nach meinem Praktikum, welches ich bei der GKN ePOWERTRAIN Bruneck absolviert habe viel es mir leicht, mich für dieses Unternehmen zu bewerben. Ständig neue Herausforderungen sowie hilfsbereite und zuvorkommende Mitarbeiter sorgen dafür, dass ich mich in der Firma wohl fühle.“

Patrick Hilber

“Durch und durch Techniker”

Patrick Hilber

Technischer Projektleiter

„Die Automobilbranche war schon immer eine Leidenschaft von mir. Ich komme zwar ursprünglich aus einem ganz anderen Berufsfeld aber die GKN Driveline Bruneck hat es mir ermöglicht, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.“

Markus Niederkofler

“Das Berechnungsgenie”

Markus Niederkofler

Teamleiter Simulation, Engineering

„Ich arbeite gerne bei GKN, weil ich dort in einem internationalen Team die zukünftigen Antriebe für Elektro- und Hybridfahrzeuge mitgestalten kann.“

Dieter Huber

“Technischer Vieltelefonierer”

Dieter Huber

Senior Direktor Enineering

„In Zeiten von so großem technischem Umschwung in einem Unternehmen zu arbeiten, wo man sich in alle Richtungen bewegen, neue Konzepte entwickeln und sich technischen Herausforderungen stellen kann, ist für mich genügend Motivation um jeden Tag gerne zur Arbeit zu kommen.“

Nicole Baumgartner

“Das Organisationstalent”

Nicole Baumgartner

Leitung Personal

„Was mir an meinem Job gefällt… jeder Tag ist spannend, ich habe mit unterschiedlichsten Personen zu tun die alle unterschiedlich ticken. Meine Motivation und Freude an der Arbeit bekomme ich durch die vielen unterschiedlichen Themen die auf meinem Schreibtisch landen, da braucht es schnelles Umdenken, Kreativität, Eigeninitiative und Tatkraft.“

Thomas Seiwald

“Der Digitalisierer”

Thomas Seiwald

Teamleiter Industrie 4.0

„Ich durfte von Anfang an Verantwortung übernehmen und meine Meinungen und Vorschläge einbringen. Dadurch konnte ich mich schon nach kurzer Zeit mit dem Unternehmen identifizieren.“

Lisa Pramstaller

“Sie behält den Überblick”

Lisa Pramstaller

Mitarbeiterin Logistik

„An der GKN ePOWERTRAIN Bruneck gefällt mir, dass sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, verschiedene Bereiche im Unternehmen kennenzulernen. Außerdem mag ich an meinem Job, dass es immer spannend bleibt und kein Tag wie der andere ist.“

Daniel Schwingshackl

“Der Prototypierer”

Daniel Schwingshackl

Teamleiter Prototypenbau

„GKN bietet mir nicht nur eine herausfordernde Tätigkeit und ein freundliches Arbeitsklima, sondern auch Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten und eine ausgeglichene Work-Life-Balance.“

Maria Niederkofler

“Die Projektumsetzerin”

Maria Niederkofler

Industrietechnikerin

„An meinem Job mag ich, dass jede Meinung zählt, man bekommt immer neue Herausforderungen und Aufgaben die umgesetzt werden sollen. Ich arbeite seit 5 Jahren bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck was mir schon von Anfang an positiv aufgefallen ist, ist die Teamfähigkeit.“

Petra Feichter

“Die Shopping Queen”

Petra Feichter

Mitarbeiterin Einkauf

„Aus einem ursprünglich angedachten Sommerpraktikum nach dem Schulabschluss, wurde ein fixer Job. Die Arbeit ist interessant und abwechslungsreich, aber auch herausfordernd. Die Möglichkeit selbständig zu arbeiten, ein internationales Umfeld und meine netten Kollegen sind für mich die Hauptmotivatoren, auch weiterhin bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck zu bleiben.“

Christof Holzer

“Qualität an oberster Stelle”

Christof Holzer

Teamleiter Kundenqualität

„Bei GKN werden durch das vielfältige und innovative Produktspektrum immer wieder neue Herausforderungen geboten, welche die Motivation und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten am Arbeitsplatz fördern. Durch die übertragene Verantwortung findet man stetig die Möglichkeit durch Einbringung von Eigeninitiative Fortschritte zu bewirken. Des Weiteren schätze ich das kollegiale Umfeld sehr, in welchem ich den Leuten täglich mit einem Lächeln begegnen kann.“

Stefan Wolfsgruber

“Der Bastler”

Stefan Wolfsgruber

Teamleiter Energie, Infrastruktur und Gebäude

„Bei GKN gefällt mir das angenehme Betriebsklima und die technisch anspruchsvolle Tätigkeit.“

Sylvia Maurer

“Die Schrauberin”

Sylvia Maurer

Maschinenbedienerin

„Ich empfinde meinen Beruf als einen Beruf, welcher auch in Zukunft gesichert ist. Die Technologie schreitet immer weiter voran und so gibt es immer wieder neues zu entwickeln.“

Aleksandar Kostov

“Der Montierer”

Aleksandar Kostov

Maschinenbediener

„Bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck kann ich mein Hobby zum Beruf machen. Autos sind meine große Leidenschaft, umso mehr freut es mich, dass ich sagen kann, dass ich hier arbeite und Teil der Firma bin.“

Egon Enzi

“Der Tester”

Egon Enzi

Mitarbeiter Test und Versuch

„Seit 33 Jahren bin ich Teil der GKN ePOWERTRAIN Bruneck und noch immer ist meine Arbeit abwechslungsreich und interessant. Hier wird es nie langweilig.“

Michael Seeber

“Der Maschinenumbauer”

Michael Seeber

Selbstrüster

„Teil eines hochtechnologisierten Unternehmens zu sein erfüllt mich mit Freude und Zuversicht, dass wir uns auch noch in Zukunft weiterentwickeln werden.“

Steven Regensberger

“An der Quelle”

Steven Regensberger

Selbstrüster

„GKN ePOWERTRAIN Bruneck bietet mir einen sicheren Arbeitsplatz vor Ort. Zudem trägt sie wesentlich zur Lebensqualität der Familien bei, steigert die Wertschöpfung und sichert mir den gewissen Wohlstand. GKN steht für mich für einen sicheren Arbeitsplatz in der Zukunft.“

Maria Niederwolfsgruber

“Immer up to date”

Maria Niederwolfsgruber

HR Generalist

„Das Praktikum, welches ich hier absolviert habe, ließ mich erkennen, wie ich mich beruflich entwickeln möchte. Deshalb entschied ich mich dazu, ein berufsbegleitendes Studium zu besuchen bei dem mich GKN ePOWERTRAIN Bruneck bestmöglich unterstützt.“

Felix Knoll

“Teamplayer”

Felix Knoll

Facharbeiter

„Hier kann man den Wandel in der Automobilindustrie hautnah miterleben. Zudem kann man neue Technologien kennen lernen und es besteht die Möglichkeit sich neues Wissen anzueignen und auch weiter zu geben.“

Lukas Oberbichler

“Qualität aus Leidenschaft”

Lukas Oberbichler

Mitarbeiter Kundenqualität

„Die vielseitige, abwechslungsreiche und interessante Arbeit im technischen Bereich der GKN ePOWERTRAIN Bruneck entspricht genau meinen Vorstellungen, von meinem beruflichen Leben.“

Armin Hofer

“Der Materialflussoptimierer”

Armin Hofer

Teamleiter Materialwirtschaft

“GKN ePOWERTRAIN Bruneck bietet mir durch die innovativen Produkte und die vielseitigen Entwicklungsmöglichkeiten einen tollen Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe meines Wohnorts.”

Manfred Niederwanger

“Der Maschinenoptimierer”

Manfred Niederwanger

Facharbeiter

“Seit 14 Jahren arbeite ich hier und nach wie vor bin ich der Meinung, dass es einer der sichersten Arbeitsplätze in meiner näheren Umgebung ist.”

Berufsbilder

Was machst DU in der Welt von GKN?

blank
Maschinenbedienerin in der Fertigung
  • M. E. arbeitet seit mittlerweile 16 Jahren bei GKN. Vier Maschinen im Bereich CV Systems kann sie ihr eigen nennen. Verantwortlich für die Qualität und die Sauberkeit der Kugelnaben sorgt sie dafür, dass alles für die Montage derselben bereit ist.
  • Seit Herbst 2013 arbeitet K.C. bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck und ist für die Differential-Linie 2 zuständig. Zwei Bearbeitungsmaschinen, eine Waschanlage und ein Prüfstand gehört zu seinem Arbeitsplatz. Die periodenmäßige Überprüfung der Teile auf ihre korrekte Herstellung gehört zu seinen Aufgabenfeldern und verlangt höchste Präzision und Konzentration.
  • Seit nun mehr über 30 Jahren gehört H.K. zum GKN ePOWERTRAIN Bruneck Team. Dabei hören Roboter auf sein Kommando. Die Kontrolle dieser und die Fehlerbehebung gehören zu seinen wichtigsten Aufgaben.
Mitarbeiter in der Qualität
  • Seit dem Abschluss der Mittelschule vor über 25 Jahren ist R.K. im Qualitätsbereich der GKN ePOWERTRAIN Bruneck tätig. Davon arbeitet er seit mehr als vier Jahren im Labor. Reklamationen werden von seiner Seite aus metallurgisch getestet und notfalls auch mit Säure bearbeitet, was besondere Vorsicht fordert.
  • 1996 begann H.S. seine Laufbahn bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck und bekleidet den Posten des Auditors nachdem er seine Ausbildung als Kfz Mechaniker abgeschlossen hat. Neuprojekte werden von ihm betreut und Prototypen werden überprüft, ob sie den Zeichnungen und Vorgaben der Kunden entsprechen. Auch Teile, welche von Lieferanten kommen werden periodisch überprüft um sicher zu gehen, dass sie den Anforderungen entsprechen. Jegliche Messungen müssen dokumentiert werden.
  • Seit dem Abschluss der Fachrichtung Maschinenschlosser in der Landesberufsschule in Brixen ist R.S. seit nunmehr 35 Jahren Teil der GKN. Dabei zählt vor allem der Feinmessraum zu seinen Domizilen. Im ständigen Austausch mit den Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern von anderen GKN Werken und den verschiedenen werksinternen Abteilungen kontrolliert und misst er Zukaufteile, Prototypen und Erstmusterteile. Ein detailliertes Produktverständnis gepaart mit einem umfangreichen Wissen zu den verschiedenen Normen sind notwendig, um die täglichen Herausforderungen zu meistern.
Buchhalter / Controller
  • Zahlen sind das zu Hause von S.B., welche an der Bocconi Universität in Mailand „economia aziendale e management“ studiert hat. Analysen und Aufarbeitungen von Finanzdaten sowie die Berechnung des Budgets gehören zu ihren Aufgaben. An Spannung und Abwechslung ist dies nur schwer zu übertreffen.
  • M.K. gehört seit über 40 Jahren zur GKN ePOWERTRAIN Bruneck Familie und arbeitet in der Finanzbuchhaltung. Reportings und Monatsberichte, wie auch das Budget, Cash Flows und Jahresberichte werden von für die Division Driveline und für die Gruppe werden von ihr berechnet bzw. erstellt.
Einkäufer
  • Bevor S.H. zu uns gestoßen ist hat er die Fachrichtung Maschinenbau an der Gewerbeoberschule in Bruneck absolviert. Zu Beginn arbeitete S.H. in der Anwendungstechnik und wechselte schließlich in den Einkauf. Über 11 Millionen Komponenten werden benötigt, um unsere Produkte herzustellen und weiterzuverarbeiten. Mit über 38 Lieferanten verhandelt S. um das bestmöglichste Produkt zum besten Preise und zu besten Liefer- und Zahlungskonditionen zu bekommen. Der rege Austausch mit anderen Abteilungen wie Verkauf, Produktmanagement, Technik, Buchhaltung und Logistik ist von großer Bedeutung. Kontakte auf der ganzen Welt, neue Kulturen kennenzulernen und die sprachliche Weiterentwicklung sind nur einige der vielen positiven Eigenschaften dieses Berufsbildes.
  • Die Beschaffung von Rohmaterialien aber auch externen Bearbeitungsprozessen, welche wir zur Fertigung unserer Produkte benötigen gehören zu den Hauptaufgaben von P.F. welche seit 2001 im Einkauf tätig ist, nachdem sie die Lewit in Sand in Taufers mit Fachrichtung Betriebswirtschaft abgeschlossen hat. Der Einkäufer nicht nur der „Auslöser einer Bestellung“, er ist das Sprachrohr zwischen Lieferant und GKN, ebenso Koordinator von Projekten und Support für andere Abteilungen.
  • Nach jahrelanger Arbeit im Logistik Bereich wechselte H.U. 2010 zum Einkauf indirektes Material. In den Zuständigkeitsbereich des Einkaufs für indirektes Material fällt die Beschaffung sämtlicher Produkte und Dienstleistungen, die nicht in das gefertigte Endprodukt eingearbeitet werden. Zu seinen Aufgaben gehört es, einen geeigneten Lieferanten zu finden, mit ihm das endgültige Angebot zu verhandeln und die Bestellung auszulösen.
Facharbeiter Fertigung und Montage
  • H. N. Laufbahn bei GKN begann vor mehr als 10 Jahren als Maschinenbediener. Schon ein Jahr nach der Einstellung begann seine Ausbildung als Einrichter/Facharbeiter. Theoretische Kenntnisse erlangt er in der Berufsschule während er sich im praktischen Bereich werksintern weiterbilden konnte. Problemlösungen und das Umbauen von Maschinen gehören zu seinem Fachgebiet.
  • Seit 1988 ist R.O. bei der GKN ePOWERTRAIN Bruneck tätig. Am Anfang war er als Maschinenbediener tätig und wurde schließlich Einrichter. Zu seinen Haupttätigkeiten gehören das Messen der Teile nach Länge, Schleifsitz und Durchmesser laut Zeichnung.
  • W.A. hat die Metallfachschule besucht und nach einem Jahr Ausbildung im Unternehmen die Tätigkeit als Einrichter übernommen. Seine Hauptaufgaben bestehen im Umrüsten der Maschinen sowie das selbstständige schrieben von Programmen für Neuprogramme.
Facharbeiter Prototypen- und Vorrichtungsbau
  • M.B. arbeitet seit 2011 in der Abteilung Prototypen- und Vorrichtungsbau. Grundlage seines Wissens bildet die Matura der TFO mit Fachrichtung Maschinenbau. Seine Arbeit bildet die Grundlage vieler Aufträge, welche an GKN vergeben werden. Produkte von angefertigten Zeichnungen werden von ihm realisiert um schließlich von den Lieferanten getestet zu werden. Ergebnis daraus ist häufig die Serienfertigung seines hergestellten Produktes.
  • F. H.‘s Leidenschaft ist der Prototypen und Vorrichtungsbau. Mit Hilfe des Get to KNow Programmes lernte er das gesamte Unternehmen kennen und konnte so seine Leidenschaft für das Entwickeln neuer Produkte erkennen. Als stellvertretender Schichtleiter hat er neben der fachlichen Verantwortung seiner Arbeit auch einen organisatorischen Part übernommen.
  • Die Metallfachschule in Brixen vermittelte ihm sein theoretisches Wissen und seit dem erfolgreichen Abschluss ist er bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck tätig. Seine berufliche Karriere begann er als Einrichter und wechselte nach fünf Jahren in den Prototypen- und Vorrichtungsbau. Mit Hilfe des Fräsens und Drehens werden von ihm Teile anhand vorgefertigter Zeichnungen gefertigt.
Facharbeiter Betriebsmittelverwaltung
  • Nach Abschluss der Berufsschule für Metalltechnik hat A.C. bei GKN 2015 im Bereich Fertigung begonnen. Nach einer kurzen Zeit in der Montage wechselte er in die Betriebsmittelverwaltung und ist seit Juli 2016 dort tätig. Durch seine Arbeit, der Vorbereiten der verschiedenen Werkzeuge für die Fertigung und Montage, verringert er den zeitlichen Ablauf und hat maßgeblich Einfluss auf den reibungslosen Ablauf während der Produktion. Neben dieser Haupttätigkeit gehört auch das Zusammenbauen von neuen Messgeräten zu seinen Aufgaben.
  • A.N. hat 2004 als Maschinenbediener angefangen. 2005 hat er an der Berufsfachschule die Ausbildung zum Selbstrüster gemacht und hat dann als zuerst ind er Fertigung 1 und dann in der Montage gearbeitet. Im Jänner 2017 hat er in die Betriebsmittelverwaltung gewechselt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Werkzeuge, Vorrichtungen und Messmittel für das Umrüsten an den Maschinen in der Fertigung und Montage herzurichten.
  • Schon während des Besuchs der Berufsfachschule für Metalltechnik hat H.S. zwei Sommerpraktika bei GKN ePOWERTRAIN Bruneck absolviert und hat schließlich nach Abschluss der Berufsfachschule im Unternehmen angefangen. Nach der innerbetrieblichen Ausbildung zum Metallfacharbeiter hat er in die Betriebsmittelverwaltung gewechselt. Es ist verantwortlich für das Erstellen und Ändern von Betriebsmittellisten sowie für die Bestellungen von neuen Vorrichtungen, Messgeräten und Ersatzteilen.
Ingenieure
  • A.V. hat ihr Studium in Energieingenieurwesen in Bologna absolviert und anschließend an dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Verfahrenstechnik promoviert. Seit Februar 2015 arbeitet A.V. bei der GKN in der Abteilung technische Kundenbetreuung FCA.****„Ich betreue FCA Projekte im Bereich ePowertrain als Application Engineering Manager (Anwendungstechniker). In meiner Rolle bin ich Hauptansprechpartner für Kunden bei sämtlichen technischen Themen.Bei den ersten Projektanfragen erarbeite ich die Kundenspezifikationen, unterstütze das Produktentwicklungsteam das richtige Produkt zu wählen oder zu entwickeln und präsentiere im Anschluss die technischen Daten dem Kunden.Während der Projektentwicklung bin ich die technische Schnittstelle zwischen dem Kunden und der GKN. Dabei werden von mir sämtliche Kundenanfragen gesammelt und an die jeweilige interne Fachabteilung weitergeleitet, deren Ergebnisse ich dem Kunden vorstelle.

    Sobald das Projekt die „Serienreife“ erreicht hat, betreue ich alle technischen Themen, die während der Produktion anfallen: Identifizierung von Kostenreduzierungspotentiale,  Produktänderungen, ….

    In meinen Job spielt Kommunikation, Organisation und Flexibilität eine sehr entscheidende Rolle. In meinem Arbeitsalltag habe ich die Möglichkeit immer was Neues zu lernen. Das ist was mir am meisten an meiner Arbeit gefällt.“

  • A.I. hat 2010 die TFO mit Fachrichtung Maschinenbau abgeschlossen und im Anschluss direkt bei uns im Bereich Produktion und anschließend im Bereich Test und Versuch begonnen. Inzwischen ist A.I. in der Abteilung Prototypenmontage tätig.****„Unsere Aufgabe ist es, mit Prototypen die theoretischen Grundlagen zu überprüfen bevor die Produkte in Serie gehen können. Dafür erhalten wir die Aufträge vom Bereich Projektmanagement und alle benötigten Einzelteile werden uns vom Vorrichtungsbau zur Verfügung gestellt oder zugekauft. Für uns gilt es die Zeichnungen und Montageanleitungen zu überprüfen, damit festgelegt werden kann, welche Vorrichtungen benötigt werden, um die  Prototypen richtig montieren und messen zu können.
    Sobald wir alle benötigten Teile vor Ort haben, werden einzelne Baugruppen erstellt und diese dann zusammen zum fertigen Produkt montiert. In dieser Phase arbeiten wir eng mit den zuständigen Projektleitern zusammen, mit welchen wir auch eventuelle auftretende Probleme besprechen.Sobald der fertige Prototyp steht, wird dieser entweder dem Kunden zugeschickt oder direkt an unsere Kollegen aus dem Test und Versuch weitergegeben, welche dann alle benötigten Tests durchführen.Mir gefällt besonders die Abwechslung in meinem Tätigkeitsbereich, welche es mir ermöglicht, mit verschiedenen Leuten und Abteilungen zusammenzuarbeiten. Wichtig ist mir auch das Arbeitsklima, mit meinen Kollegen teile ich viele gemeinsame Interessen und dies führt auch zu einer guten Stimmung im Team.“
  • K.T. hat im Jahr 1994 die Gewerbeoberschule in Bozen mit Fachrichtung Maschinenbau abgeschlossen und anschließend direkt bei uns im Bereich Konstruktion begonnen.****„Ich kümmere mich vor allem um die anfallenden Änderungsfragen von Zeichnungen, welche von Lieferanten, internen Mitarbeitern, Kollegen aus anderen Werken oder Kunden angefordert werden. Diese müssen hinterfragt, bewertet und eingesteuert werden. Das interessante dabei ist, dass dies sehr vielschichtig ist und ich stets im regen Austausch mit diversen Abteilungen bin, da viele Sachen vor einer Zeichnungsänderung geklärt sein wollen.
    Dabei liegt mein Fokus in der technischen Bewertung – welche Auswirkung hat dies auf das Produkt. Aspekte wie Machbarkeit und Kosten müssen aber auch immer im Blickwinkel bleiben. Durch die Problemstellungen und Diskussionen habe ich auch die Möglichkeit sehr viel Neues dazuzulernen.
    Dieses Wissen und die Erfahrungen versuche ich möglichst an meine Kollegen weiterzugeben, um dies bei Neuprojekten zu berücksichtigen.
    Durch die immer wechselnden Produkte und Technologien gibt es keinen Stillstand und es wird niemals langweilig.…Ach ja und auch bei den FMEA Themen gebe ich vielfach meinen Senf dazu.“
  • M.N. hat die Gewerbeoberschule in Bruneck absolviert und nach seinem Abschluss im Jahr 2011 bei uns  im Bereich Engineering – Konstruktion begonnen. 2017 hat M.N. die Aufgabe des Teamleiters der Berechnungsabteilung übernommen, nachdem er im selben Jahr seinen Master in Mechatronik berufsbegleitend abgeschlossen hat.****„Gemeinsam mit meinen Kollegen dimensionieren wir neue Getriebe und Kupplungen. Zuerst machen wir mit Hilfe von Berechnungen eine Grobauslegung von Verzahnungen und Lager, um herauszufinden, wie groß die Bauteile sein müssen, dass sie die vorgegebenen Lasten tragen können. Anschließend modellieren unsere Kollegen aus der Abteilung Konstruktion 3D Modelle, welche wiederum uns als Grundlage dienen, verschiedene Simulationen durchzuführen. All diese Schritte erfolgen bereits bevor die ersten Prototypen gebaut werden. Nachdem die Bauteile am Prüfstand getestet sind, können wir feststellen, ob unsere Berechnungen richtig waren.Die technischen Herausforderungen und die Tatsache, dass wir mit unseren Berechnungen Vorhersagen treffen können, begeistern mich tagtäglich. Wichtig bei meiner Arbeit ist mir, dass wir gute Qualität liefern und dass unsere Ergebnisse verlässlich sind.“
  • M.J. hat 2014 seinen Master in Maschinenbau in München und 2019 seine Promotion im Bereich Thermodynamik abgeschlossen. Seit Januar 2019 ist er Teil des Teams der technischen Projektleiter.****„Meine Hauptaufgabe als EPM (Engineering Programme Manager) ist die Leitung des strukturierten Entwicklungsprozesses von All-Wheel und eDrive Produkten bis zur Serieneinführung. Diese Tätigkeit beinhaltet die Koordination zwischen den an der Entwicklung beteiligten Abteilungen, sowie die Überwachung des Entwicklungsbudgets. Neben den GKN internen Tätigkeiten bilde ich auch die technische Schnittstelle zwischen Kunden und Entwicklung. Dabei gilt es vor allem die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden zu verstehen, im Entwicklungsprozess zu berücksichtigen und zu filtern. Nicht selten besteht eine gewisse Diskrepanz zwischen den Vorstellungen und Erwartungen des Kunden und den technischen bzw. zeitlichen Rahmenbedingungen. In diesen Fällen sind meine Fähigkeiten als Mediator sowie mein Verhandlungsgeschick gefragt.Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen sowie der direkte Kundenkontakt machen jeden Arbeitstag aufs Neue spannend und aufregend. Besonders wichtig ist mir dabei, dass ich mich durch neue Herausforderungen stetig weiterentwickeln kann.“
  • S.S. hat sein Studium in Fahrzeugtechnik in Graz absolviert und hat im Jahr 2014 bei GKN Driveline in der Abteilung Produktentwicklung begonnen. Inzwischen ist er im Bereich Manufacturing Expertise tätig.****„Ich bin verantwortlich dafür zu sorgen, dass für die entwickelten Produkte, die Machbarkeit hinsichtlich Fertigung und Montage gegeben ist. Selbstverständlich spielt auch der Aspekt der Kosten eine essentielle Rolle und ist somit ständiger Begleiter in der Entwicklung.
    Weiters schauen wir uns ständig auf dem Markt um, damit wir potentiell innovative Fertigungsprozesse ausforschen, welche uns neue Möglichkeiten hinsichtlich Design und Kosten ermöglichen.Am wichtigsten ist mir bei der Arbeit, dass wir abteilungsübergreifend gemeinsam alles daran setzen, Ideen die am Blatt Papier entstanden sind auch in der Realität am endgültigen Produkt umzusetzen. Dabei motiviert mich der Gedanke der ständigen Verbesserung und der neuen Herausforderungen.
    Aber besonders spannend ist natürlich die Tatsache, dass wir aktiv an der Gestaltung der Zukunftstechnologie in der Mobilität mitwirken können.“
Portfolio

Unsere Zusatzleistungen für dich

Portfolio

Unsere Zusatzleistungen für dich

Werk

Statistiken

Mitarbeiter

Frauen

Männer

Unter 35

Über 35

Anzahl Produkte 2017 (Stück)

Umsatz 2017 in Millionen Euro

Produkte

Beschreibung der Produkte

blank
Hinterachsmodul für Fahrzeuge mit zuschaltbarem Allradantrieb
Anwendung: Fiat 500X, Jeep Renegade, Jeep Compass Beschreibung: In Allradfahrzeugen mit quer eingebautem Frontmotor wird das Drehmoment von der Vorderachse über eine Längswelle zur Hinterachse gebracht. Das Hinterachsmodul hat unter anderem die Aufgabe das von der Längswelle kommende Drehmoment über ein Differential auf die zwei Räder zu verteilen. Zudem befindet sich im Hinterachsmodul eine Elektromechanische Lamellenkupplung (ETM). Über die ETM wird der Allradantrieb bei Bedarf zu- oder weggeschaltet. Video
2-Gang Getriebe für elekrifizierte Achsen
Anwendung: BMW i8 Beschreibung: Der BMW i8 wird an der Hinterachse über einen Verbrennungsmotor und an der Vorderachse mit einem Elektromotor angetrieben. Der Elektromotor an der Vorderachse ist über ein 2-Gang-Getriebe mit den Rädern verbunden. Die Schaltung im 2-Gang-Getriebe erfolgt automatisch. Den Elektromodus gibt es nur im 1. Gang und dementsprechend nur bis ca. 130km/h. Der Powermodus reicht bis 250km/h und wird im 2. Gang gefahren.
Multimode Getriebe
Anwendung: Mitsubishi Outlander Beschreibung: Das Multimode Getriebe ist eine spezielle Art von Getriebe mit nur einem Gang. Anstatt mehrerer Gänge ist ein Elektromotor an das Getriebe gekoppelt. D.h. anstatt zu hoch oder runter zu schalten wird der Verbrennungsmotor mehr oder weniger stark von dem Elektromotor unterstützt. Zum Laden der Batterie ist zudem ein Generator am Getriebe angebracht. Daraus resultieren verschiedene Betriebsmodi: Fahrzeug fährt mit Verbrenner, Fahrzeug fährt rein elektrisch, Fahrzeug fährt mit Verbrenner und Elektromotor, Fahrzeug fährt mit Verbrenner und lädt gleichzeitig die Batterie, Fahrzeug fährt mit Verbrenner und Elektromotor und lädt gleichzeitig die Batterie – deshalb auch der Begriff Multimode. Der Betriebsmodus automatisch gewählt. Ziel ist dabei die Verbrauchsoptimierung. Video
Twinster
Anwendung: Ford Focus RS Beschreibung: Der Twinster ist eine Weiterentwicklung des Hinterachsmoduls. D.h. der Twinster kann verwendet werden um den Allradantrieb zu- und wegzuschalten. Das Besondere am Twinster ist jedoch dass es statt einem offenen Differential zwei geregelte Kupplungen gibt. Mit den Kupplungen können die Momente zwischen dem rechten und dem linken Hinterrad variiert werden während ein Hinterachsmodul lediglich die Momente zwischen Vorder- und Hinterachse variieren kann. Das Verschieben der Momente an der Hinterachse ermöglicht dem Fahrzeug herausragende dynamische Fahreigenschaften. Z.b. gibt es für den Ford Focus RS einen Driftmodus: hier wird das gesamte Moment der Hinterachse an das kurven-äussere Rad geleitet. Video
Coaxiales Hybridgetriebe
Anwendung: Volvo 90er und 60er Baureihen (XC, V, S) mit Hybridantrieb Beschreibung: Das Coaxiale Hybridgetriebe wird an der Hinterachse eingesetzt um die Achse zu elektrifizieren, während die Vorderachse vom Verbrennungsmotor angetrieben wird. Die elektrische Hinterachse erlaubt es das Fahrzeug rein mit Elektromotor, rein mit Verbrennungsmotor und mit beiden Motoren gleichzeitig zu bewegen. Das Coaxiale Hybridgetriebe hat nur einen Gang. D.h. elektrisch bzw. im Hybridmodus kann das Fahrzeug nur bis 130km/h gefahren werden. Überschreitet das Fahrzeug die 130km/h, so wird der Elektromotor über eine sich im Getriebe befindliche Mechanik (Disconnect) entkoppelt. Video

GKN Driveline Bruneck AG

Rienzfeldstrasse 8

 

39031 Bruneck

Tel. +39 0474 580111 info@gknbruneck.com

GKN Driveline Bruneck AG

Rienzfeldstrasse 8, 39031 Bruneck

Tel. +39 0474 580111

info@gknbruneck.com

MwStr.Nr. IT00124620212

designed by sputnik

Impressum